blog detail

Das neue AdWords-Interface

Bereits Ende 2016 kündigte Google den Roll-out einer neuen AdWords Oberfläche an. Jetzt ist es soweit: das neue Interface ist für Werbetreibende in Deutschland verfügbar. 

Durch die neue Benutzeroberfläche soll das Arbeiten mit AdWords schneller, einfacher und intuitiver werden. 

 

Moderne visuelle Gestaltung

Die wahrscheinlich größte Änderung im neuen Layout ist die visuelle Gestaltung. Kam die alte Oberfläche eher farblos daher, wirkt die neue Oberfläche deutlich frischer. Farblich wurde die Oberfläche den übrigen Google Produkten angepasst. 

Abb. 1: Die neue AdWords-Oberfläche

Neue Übersichtsseite

In Google Analytics gibt es Übersichtsseiten schon lange. Nun wurden die sie auch in AdWords eingeführt. Die Übersichtsseite findet sich sowohl auf Kampagnen- als auch auf Anzeigengruppen-Ebene und gibt durch diverse Grafiken einen Überblick über die Performance des Kontos bzw. der Kampagne.

Die neue Oberfläche unterscheidet sich allerdings nicht nur optisch von der alten Oberfläche. Auch viele Funktionen sind nicht mehr an ihrem gewohnten Platz zu finden.

Übersichtsseite auf Kampagnen-Ebene

In der oberen Grafik auf der Übersichtsseite auf Kampagnen-Ebene können bis zu vier Metriken miteinander verglichen werden.  Über die Dropdown-Auswahl in der jeweiligen Kachel können die gewünschten Metriken ausgewählt werden. So kann beispielsweise analysiert werden, wie sich Klicks, Conversions und Kosten im Laufe der Zeit verändert haben. 

Eine der wichtigsten Änderungen im neuen Layout ist die Einführung des Widgets „Größte Veränderungen“.  Dieses Widget zeigt auf einen Blick die Anzeigengruppenmit der größten Zu- oder Abnahme im Vergleich zum vorangegangenen Betrachtungszeitpunkt. Standardmäßig werden hier die Veränderungen im Bereich der Kosten dargestellt, über das Dropdown können allerdings auch weitere Metriken betrachtet werden. 

Das Widget „Kampagnen“ zeigt die aktuell best-performenden Kampagnen an. Auch hier können über die Dropdowns verschiedene Metriken ausgewählt werden. 

Durch die beiden Widgets „Geräte“ und „Tag und Uhrzeit“ kann zudem analysiert werden, über welche Geräte beispielsweise die meisten Conversions erzielt wurden und zu welcher Tages- und Uhrzeit die Conversion-Rate am höchsten ist. Wie auch in den anderen Widgets können hier durch die Auswahl im Dropdown diverse Metriken miteinander verglichen werden. 

 

Abb. 2: Übersichtsseite auf Kampagnen-Ebene

Übersichtsseite auf Anzeigengruppen-Ebene

Auch auf Anzeigengruppen-Ebene ist die neue Übersichtsseite verfügbar, allerdings werden hier teilweise andere Widgets angezeigt als auf Kampagnen-Ebene. Beispielsweise zeigt das Widget „Suchanfragen“ die Suchbegriffe, die von Nutzern in der Google-Suche eingegeben wurden und zur Auslieferung der Anzeigen der jeweiligen Anzeigengruppe geführt haben. Das Widget „Keywords“ zeigt zudem die aktuell top-performenden Keywords. Auch die am häufigsten ausgelieferte Anzeige wird auf der Übersichtsseite dargestellt.

Wie auch auf der Übersichtsseite auf Kampagnen-Ebene, können auch hier die in den Widgets dargestellten Metriken über die jeweiligen Dropdown-Menüs angepasst werden. 

 

Abb. 3: Übersichtsseite auf Anzeigengruppen-Ebene

Überarbeitete Navigationsstruktur

Die bisher vorhandene horizontale Navigation in Form von Tabs wird im neuen Interface durch eine vertikale Navigation ergänzt. Die Menüpunkte Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigen, Keywords, etc. sind nun in einer zweite Navigationsleiste neben dem Kampagnenbaum zu finden. Die bisher getrennten Menüpunkte Anzeigen und Anzeigenerweiterungen wurden im neuen Layout zu einem Menüpunkt zusammengefasst. 

 

Abb. 4: Neue vertikale Navigation

Die Funktionen „Gemeinsam genutzte Bibliothek“ und „Bulk Vorgänge“ sind im neuen Layout nicht mehr am unteren Ende der vertikalen Navigation zu finden, sondern wurden in die, über das Dreipunkt-Menü aufrufbare, horizontale Navigation verschoben. In der horizontalen Navigation finden sich neben den allgemeinen Einstellungen zukünftig auch der Keyword-Planer und das Anzeigenvorschau und –diagnose-Tool. 

 

Abb. 5: Horizontale Navigation

Kampagnen- und Keyword-Ansicht

Die Kampagnen- und Keyword-Ansichten im neuen Layout sind den Ansichten im bisherigen Layout sehr ähnlich. Auch die Optionen „Filter“, „Segmente“ und „Spalten“ stehen weiterhin zur Verfügung. Allerdings werden diese Optionen im neuen Layout lediglich als Symbole angezeigt. 

 

Abb. 6: Keyword-Ansicht im neuen Layout

Überarbeitet wurde allerdings das Menü zur Anpassung der Spalten. Das bisher eher unhandliche Menü wird im neuen Layout durch eine deutlich größere und übersichtlichere Ansicht ersetzt. Wie im bisherigen Layout können auch hier die gewünschten Spalten ausgewählt und angezeigt werden.

Abb. 7: Option "Spalten für Keywords" anpassen

Vorschau beim Erstellen von Anzeigenerweiterungen

Bekannt ist diese Funktion bereits aus dem Bereich der Anzeigenerstellung, nun wird sie auch auf die Erstellung von Anzeigenerweiterungen ausgeweitet. In der Vorschau rechts neben der Eingabemaske kann direkt getestet werden, wie die Anzeige später in Kombination mit der Anzeigenerweiterung wirkt.

Abb. 8: Vorschau Anzeigenerweiterung

Alle erstellten Anzeigenerweiterungen werden im neuen Layout gesammelt angezeigt, man muss nicht mehr zwischen den verschiedenen Erweiterungstypen wählen. Außerdem können bestehende Anzeigenerweiterungen direkt in der Übersicht bearbeitet werden. 

What´s next?

Noch befindet sich das neue AdWords Interface in der Beta-Phase, einige Funktionen und Tools sind in der neuen Oberfläche noch nicht vorhanden. Für alle Nutzer, die sich noch nicht mit der neuen Oberfläche anfreunden können, besteht aktuell noch die Möglichkeit, zum alten Layout zurückzukehren.

Google plant den vollständige Roll Out der neuen Oberfläche für Anfang 2018. An dann soll die neue Oberfläche, inklusive aller Funktionen und Tools, für alle Werbetreibenden zur Verfügung stehen. 

 

  • Share
  • LinksPermalink⁄⁄Trackback-Link
BloggerNicola Rösch

Nicola ist Teil des Teams "Digitales Marketing und Strategie" bei der avenit AG und unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung digitaler Kommunikations- und Marketing-Strategien. Sie hat an der Hochschule Pforzheim Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Marketing studiert und dort ihren Bachelor of Science absolviert. Seit 2016 verstärkt sie die avenit AG in den Bereichen Suchmaschinen- und Content-Marketing.

9 Beiträge von Nicola Rösch
paperclip
Kommentare0
Ich will auch einenKommentar schreiben
  • ( wird nicht veröffentlicht )

Blog

Archiv