Anzeigenerweiterungen in Ad Words detail

Mit Anzeigenerweiterungen AdWords-Anzeigen erfolgreich optimieren

Anzeigen in Google AdWords werden zu selten ausgespielt, erscheinen nicht auf den ersten Anzeigenrängen in den Google-Suchergebnissen und führen daher nicht zum gewünschten Erfolg im Suchmaschinenmarketing? Ein Problem, welches viele Werbetreibende kennen. Um diesem entgegenzuwirken sollten die Anzeigen optimiert werden. Neben den dafür notwendigen Gebots- und Inhaltsanpassungen gibt es eine weitere hervorragende Möglichkeit, Textanzeigen in Google ohne großen Aufwand zu verbessern: Anzeigenerweiterungen. 

Was man über den Einsatz von Anzeigenerweiterungen in Google AdWords wissen sollte und wie man sich mit solchen vom Wettbewerb abheben kann, zeigt unser Blogbeitrag. 

Höhere Klickraten, mehr Conversions – Der Nutzen von Anzeigenerweiterungen

Anzeigenerweiterungen sind kleinere inhaltliche Bausteine mit denen AdWords-Anzeigen erweitert werden können, um sie für die Nutzer interessanter und aussagekräftiger zu gestalten – und das ohne zusätzliche Kosten für die Erstellung. 

Durch die Ergänzung der Textanzeigen in Google AdWords um Anzeigenerweiterungen profitiert man nicht alleine aufgrund der attraktiveren Gestaltung der Anzeige sondern in vielerlei Hinsicht: 

Tendenziell tragen Anzeigenerweiterungen zu einer besseren Sichtbarkeit der Anzeige in den Google-Suchergebnissen bei, da die Anzeige durch die Erweiterungen mehr Platz einnimmt als andere. Einen beträchtlichen Einfluss auf die Schaltung der Anzeige hat auch der Qualitätsfaktor. Für die Nutzer und das Thema der Anzeige relevante Erweiterungen können dazu beitragen, den Qualitätsfaktor zu verbessern. Auch damit wird die Sichtbarkeit der Anzeige in den Google-Suchergebnissen gefördert. Die verbesserte Sichtbarkeit kann unmittelbar positive Auswirkungen auf die Klicks und die Klickrate der Anzeigen nach sich ziehen. 

 

Anzeigenbeispiel mit Anzeigenerweiterungen

Abb. 1: Google AdWords Anzeigenbeispiel mit Anzeigenerweiterungen (Sitelink/Snippet/Verkäuferbewertung)

Anzeigenerweiterungen bieten dem Nutzer insgesamt mehr Möglichkeiten mit der Anzeige zu interagieren, wodurch die Wahrscheinlichkeit eine Conversion zu erzielen steigt.

Insgesamt ermöglichen Anzeigenerweiterungen in Google AdWords dem Werbetreibenden den Erfolg einer Kampagne auf einfachem und kostengünstigem Wege zu unterstützen.

Die verschiedenen Arten von Anzeigenerweiterungen

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen manuellen und automatischen Anzeigenerweiterungen, die eine AdWords Anzeige ergänzen und für den Nutzer ansprechender gestalten können.

Die manuellen Anzeigenerweiterungen in Google AdWords

Bei der manuellen Einrichtung von Anzeigenerweiterungen kann zwischen diversen Erweiterungen gewählt werden. Die Arten von manuellen Anzeigenerweiterungen, welche zur Auswahl stehen, sind folgende: 

Sitelink-Erweiterungen. Über das Bereitstellen zusätzlicher Links kann Nutzern ein breiteres Leistungsspektrum aufgezeigt werden. Sie können Nutzern helfen, genau das, wonach sie suchen, leichter zu finden. Zum Beispiel können weitere Links zur Produktübersicht oder Kontaktinformationen gepflegt werden. Diese können gut dazu beitragen, der Anzeige mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen und Nutzer zur Interaktion zu animieren.

Erweiterungen mit Zusatzinformationen. Diese Erweiterungen enthalten zusätzliche, beschreibende Texte, die Nutzer noch besser über Leistungen oder Produkte informieren sollen.

• Snippet-Erweiterungen. Mit Hilfe dieser Erweiterungen können bestimmte Merkmale von Produkten und Leistungen hervorgehoben werden, um Nutzern mehr interessante Informationen zur Verfügung zu stellen. Snippet-Erweiterungen stehen für verschiedene Kategorien zur Verfügung. Man kann aus vordefinierten Kategorie-Überschriften auswählen, unter anderem „Ausstattung“, „Serien“, „Produkttyp“ oder „Dienstleistungen“. Der gewählten Kategorie können anschließend diverse Merkmale bzw. Verkaufsargumente in einer Länge von maximal 25 Zeichen hinzuzugefügt werden. Für eine Anzeige können bis zu zwei Überschriften zeitgleich ausgespielt werden. Welche Kombination aus möglichen Kategorien die vielversprechendste ist, entscheidet Google, daher ist es empfehlenswert, möglichst viele Snippet-Kategorien hinzuzufügen.

• Rezenzionserweiterungen. Mit Hilfe der Rezensionserweiterungen können  Anzeigen mit positiven Rezensionen aus von Google vorgegebenen seriösen Quellen anreichern. Die gewünschte Rezension kann selbst ausgewählt werden. Positive Kundenmeinungen können gute Überzeugungsarbeit leisten die Chancen auf Conversions erhöhen.

• Standorterweiterungen. Über diese Erweiterung können Anzeigen beispielsweise Kartenmarkierungen und Wegbeschreibungen hinzugefügt werden, um Nutzern das Auffinden  eines lokalen Geschäftes zu erleichtern. Diese Erweiterung kann sinnvoll sein, wenn zum Beispiel die Anzahl von Besuchen in einem lokalen Geschäft erhöht werden soll.

• Anruferweiterungen. Nutzern wird bei Anruferweiterungen eine zusätzliche Schaltfläche präsentiert, über die er durch einen Klick direkt einen Anruf tätigen kann. Die Anruferweiterung ist sinnvoll, wenn persönliche Kontaktaufnahmen gefördert werden sollen.

• SMS-Erweiterungen. Diese Erweiterung funktioniert ähnlich, wie die Anruferweiterung: Eine zusätzliche Schaltfläche ermöglicht dem Nutzer die unmittelbare Kontaktaufnahme via SMS.

• Preiserweiterungen. Hiermit können spezielle Angebote besser hervorgehoben werden.

• App-Erweiterungen. Eine Anzeige kann auch mit einem App-Download verknüpft werden. In diesem Fall wird unterhalb der Anzeige ein Link angezeigt, über den man direkt zum App-Store gelangt, um die gewünschte App herunterzuladen. Mit dieser Erweiterung kann die kann die Aufmerksamkeit gezielt auf eine passende App gelenkt werden. Mit Hilfe dieser Erweiterungen kann die Anzahl von App-Downloads signifikant erhöht werden, egal ob im Google Play Store oder dem Apple App Store.

• Partnerstandorterweiterungen. Mit Hilfe dieser Erweiterung können Nutzer auf Geschäfte aufmerksam gemacht werden, in welchen die Produkte zu erwerben sind. Sie ist dann empfehlenswert, wenn Produkte hauptsächlich über den Handelsweg verkauft werden. 

Abhängig von der Phase des Kaufentscheidungsprozesses, in welcher sich ein Nutzer gerade befindet, können verschiedene Erweiterungen sinnvoll sein. Die Entscheidung, welche Arten von Erweiterungen Anzeigen hinzugefügt werden, sollte daher abhängig von der Zielsetzung für die Anzeigen getroffen werden.

Die automatischen Anzeigenerweiterungen in Google AdWords

Eine Auswahl dieser Erweiterungsmöglichkeiten kann auch automatisiert erscheinen. Im Gegensatz zu den manuell erstellten Erweiterungen müssen die automatischen Anzeigenerweiterungen nicht vom Werbetreibenden angelegt werden, sondern werden von Google selbst generiert.

Als automatische Anzeigenerweiterungen können den Anzeigen gegebenenfalls Rezensionen, dynamische Snippet-Erweiterungen, Verkäuferbewertungen, oder dynamische Sitelink-Erweiterungen hinzugefügt werden. Seit Anfang des Jahres 2017 sind auch Opens external link in new windowautomatische Anruferweiterungen verfügbar. Zudem kann den Nutzern über die Erweiterung „vorherige Besuche“ angezeigt werden, ob sie die Seite zuvor schon einmal besucht haben.

Automatische Anzeigenerweiterungen werden immer dann ausgespielt, wenn Google die Chance auf eine Verbesserung der Anzeigen-Performance durch Anzeigenerweiterungen vermutet und keine manuellen Erweiterungen gepflegt sind. Die Kriterien dieser Bewertung sind nicht vollständig bekannt. 

Was es bei Anzeigenerweiterungen zu beachten gilt

Um sich mit den um Anzeigenerweiterungen ergänzten AdWords-Anzeigen vom Wettbewerb abzuheben und einen besseren Qualitätsfaktor zu erzielen, gilt es einige zentrale Punkte zu berücksichtigen:

1. Wichtige Informationen stehen in der Anzeige

Die wichtigsten Informationen für die Nutzer sollten stets innerhalb der eigentlichen Anzeige stehen. Dies ist von größter Wichtigkeit, da es  keine Garantie für das Ausspielen von gepflegten Anzeigenerweiterungen gibt. In die Erweiterungen sollten ebenfalls ausschließlich relevante Botschaften aufgenommen werden, da irrelevante Anzeigenerweiterungen – sofern Sie überhaupt ausgespielt werden – den Erfolg der Anzeige sogar mindern könnten. 

2. Anzeigenerweiterungen sollten aktuell sein

Anzeigenerweiterungen sollten sorgfältig gepflegt werden. Eine regelmäßige Aktualisierung, ist von essentieller Bedeutung. Sind Anzeigenerweiterungen nicht mehr auf dem neusten Stand, kann dies zu einer negativen Nutzererfahrung führen, welche den Qualitätsfaktor der Anzeigen beeinflusst. Eine negative Nutzererfahrung kann aus falschen oder veralteten Informationen entstehen, aber auch aus falschen Seiten-Verlinkungen.

3. Kosten nie durch Entfernung von Erweiterungen regulieren

Kosten für Anzeigen sollten immer über die Anpassungen von Geboten, niemals über eine Entfernung der gepflegten Anzeigenerweiterungen reguliert werden. Eine Entfernung kann den Erfolg der Kampagne Kampagne wesentlich beeinflussen. Diese Entfernung der Anzeigenerweiterungen würde gegebenenfalls zwar weniger Klicks und damit weniger Kosten verursachen, aber möglicherweise auch das Erzielen von Conversions mindern.

Dies ist in jedem Fall zu verhindern. Eine Anpassung der Gebote sorgt wiederum dafür, dass die Anzeigen für wichtige Keywords weiterhin effizient ausgespielt werden, allerdings nur so lange bis das zuvor festgesetzte Tagesbudget aufgebraucht ist. Die Gebotsanpassung ist daher der geeignetere Weg, in AdWords Kosten zu kontrollieren.

So werden manuelle Anzeigenerweiterungen erstellt

Die Einstellung manueller Anzeigenerweiterungen in Google AdWords kann auf zwei unterschiedlichen Ebenen erfolgen. Einerseits besteht die Möglichkeit, die Erweiterungen auf der übergeordneten Kampagnenebene einzustellen. Auf diese Weise werden die vorgenommenen Einstellungen für alle angelegten Anzeigengruppen und Anzeigen innerhalb einer Kampagne übernommen. Oftmals sind jedoch individuelle Anzeigenerweiterungen für die verschiedenen Anzeigengruppen von Vorteil oder sogar notwendig. Ist dies der Fall empfiehlt es sich, die Pflege der Erweiterungen auf der Anzeigengruppenebene vorzunehmen.

Die konkrete Einstellung der jeweiligen Erweiterungen erfolgt unabhängig von der Ebene auf die gleiche Weise:

• Wählen Sie zunächst den Reiter „Anzeigenerweiterungen“ aus. 

• In der sich öffnenden Ansicht haben Sie die Möglichkeit über den Reiter „Anzeigen: xxx-Erweiterung“ die von Ihnen gewünschte Anzeigenerweiterungsart, z.B. Sitelink- oder Snippet-Erweiterungen, auszuwählen.

• Über einen Klick auf den Button „+ Erweiterung“ können Sie Ihre Erweiterung aus bereits bestehenden Erweiterungen auswählen oder neu anlegen.

• Bei neu anzulegenden Erweiterungen gibt AdWords unmittelbar Hilfestellung, was für die jeweilige Anzeigenerweiterung zu tun ist.

• Nachdem die gewünschten Erweiterungen der Kampagne oder der Anzeigengruppe hinzugefügt wurde, bestätigen Sie diese mit einem Klick auf „Speichern“.

Anzeigenerweiterungen in Google AdWords anlegen

Abb. 2: Anzeigenerweiterungen in Google AdWords anlegen

Abb. 3: Neue Anzeigenerweiterungen erstellen (hier: Snippet-Erweiterung)

Wird von Google AdWords nun errechnet, dass die Schaltung von einer oder mehreren Anzeigenerweiterungen die Performance der Anzeige verbessern kann, erscheinen diese zusammen mit der Anzeige in den Google-Suchergebnissen. Eine Garantie, dass die gepflegten Anzeigenerweiterungen zusammen mit der Anzeige ausgespielt werden, gibt es jedoch nicht.

Fazit

Alles in Allem stellen Anzeigenerweiterungen eine ideale und einfache Art und Weise dar, Anzeigen in Google AdWords informativer, attraktiver und nutzerfreundlicher zu gestalten. Sie steigern das Potenzial, wertvolle Klicks zu generieren und Conversions zu erzielen. Werden die wichtigsten Prinzipien und Empfehlungen für die Erstellung der Anzeigenerweiterungen eingehalten, können Snippets, Sitelinks, Rezensionen und Co bestens dazu beitragen, die Performance von Anzeigen in den Google-Suchergebnissen und deren damit verbundene Wertschöpfung signifikant zu erhöhen. 

 

Quellen:

Anzeigen mithilfe von Erweiterungen optimieren. Zugriff am 08.02.2017 unter: Opens external link in new windowhttps://support.google.com/adwords/answer/2375499?hl=de

Ad extensions for the entire decision journey. Zugriff am 08.02.2017 unter: Opens external link in new windowhttp://searchengineland.com/ad-extensions-entire-decision-journey-264156

The unexpected impact of Google automated ad extensions. Zugriff am 08.02.2017 unter: Opens external link in new windowhttp://searchengineland.com/unexpected-impact-google-automated-ad-extensions-258118

The Complete Guide to AdWords Ad Extensions. Zugriff am 08.02.2017 unter: Opens external link in new windowhttps://blog.tryadhawk.com/google-adwords/adwords-ad-extensions/

 

  • Share
  • LinksPermalink⁄⁄Trackback-Link
BloggerSandra Drescher

Sandra ist bei der avenit AG Teil des Teams „Digitales Marketing und Strategie“ und unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung digitaler Kommunikations- und Marketing-Strategien. Sie hat an der Hochschule Pforzheim Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Marketing studiert und dort ihren Master of Arts absolviert. Seit 2016 verstärkt sie die avenit AG in den Bereichen Suchmaschinenmarketing und Content-Marketing.

3 Beiträge von Sandra Drescher
paperclip
Kommentare0
Ich will auch einenKommentar schreiben
  • ( wird nicht veröffentlicht )

Blog

Archiv