Influencer-Marketing detail

Influencer Marketing

“INFLUENCER MARKETING IS THE NEW KING OF CONTENT” – Mit diesem Statement leitet Opens external link in new windowThe Shelf, eine Influencer Marketing Plattform, ihre Studie zum Thema Influencer Marketing ein.

Marketing durch Meinungsführer (engl. Influencer) wird immer bedeutender und in Unternehmen mittlerweile häufig eingesetzt. Doch was ist Influencer Marketing, wer sind eigentlich Meinungsführer, wie wird es eingesetzt und welche Vorteile bringt es?

Das wollen wir Ihnen in unserem neuen Blogbeitrag zeigen und schauen, was sich hinter dem Statement von The Shelf verbirgt. 

Was ist Influencer Marketing?

Immer mehr Kunden holen sich die Meinung anderer Personen ein, bevor sie einen Kauf abschließen. Laut The Shelf ist dieses Vertrauen größer als das Vertrauen in die Marke selbst. Genau hier setzt Influencer Marketing an und baut darauf, über Dritte zu potentiellen Kunden durchzudringen, Vertrauen zu schaffen und einen Kauf zu garantieren.  

Gerade in Zeiten der sozialen Medien spielt diese Art des Marketings eine immer entscheidendere Rolle. Personen, die eine hohe Reichweite in den sozialen Medien aufweisen, haben das Potential, viele weitere Personen mit ihren Aktionen zu erreichen. Davon können Unternehmen profitieren, indem sie mit diesen Personen, den Influencern, Kontakt aufnehmen und die eigenen Unternehmensbotschaften durch diese kommunizieren lassen. Die Vergütung läuft dabei meist über Sponsorships. 

Influencer Marketing kann mit der Multiplikation im PR Bereich gleichgesetzt werden, im Sales-Bereich spricht man von Vertriebspartnern. 

Wieso Influencer Marketing?

Wie bereits erwähnt, gewinnen Meinungen Dritter für Konsumenten, die nach Produkten oder Informationen suchen, immer mehr an Bedeutung. Wer kennt dies nicht: Bevor man im Internet etwas kauft, liest man sich die Rezensionen dazu durch oder fragt Bekannte, ob diese das Produkt kennen. 

Folgende Grafik zeigt, welchen Werbeformen Konsumenten am stärksten vertrauen.

Abbildung 1: Vertrauen in unterschiedliche Werbeformen (Quelle: Statista 2015)

Es ist deutlich zu sehen, dass mit einem Wert von 32 Prozent absoluten Vertrauens, das größte Vertrauen den Empfehlungen von Bekannten entgegen gebracht wird. Auf Platz zwei liegen mit 10 Prozent die Online-Konsumentenbewertungen. Jedoch wird deutlich, dass die Online-Konsumentenbewertungen und die redaktionellen Inhalte als durchaus vertrauenswürdige Werbeformen gesehen werden und dabei sogar vor den Empfehlungen von Bekannten liegen.

Unternehmen erkennen immer mehr die Chance des Influencer Marketings und geben verschieden hohe Summen dafür aus. Durch die hohe Reichweite bekannter Meinungsführer können Unternehmen erheblich mehr Aufmerksamkeit generieren und Gewinne daraus ziehen. Zudem kann das Unternehmens-Ranking verbessert werden und die Conversion Rate um das drei-bis zehnfache steigen. Gerade für Unternehmen ist es deswegen sinnvoll, in diese neue Art des Content-Marketings zu investieren und durch guten, geteilten Inhalt die eigene Conversion zu steigern. 

Auch wenn die Influencer für ihre Arbeit bezahlt werden, liegt ein weiterer Vorteil darin, dass diese meistens auch großes Interesse an dem jeweiligen Produkt oder der Marke aufweisen. So bekommt das Opens external link in new windowVirale Marketing auch eine bedeutende Rolle. Meinungsführer berichten ihren Freunden/Bekannten immer häufiger über das Sponsorship. Außerdem teilen 72 Prozent der Influencer mehr Inhalte wie mit den Marketern vereinbart und kaufen selbst die beworbenen Produkte. 

Wer sind Influencer?

Influencer, auch Meinungsführer genannt, können Familienmitglieder, Bekannte, Kollegen oder auch eine Person sein, die einem selbst nicht bekannt ist, wie zum Beispiel ein Star, ein Politiker, ein Journalist, uvm. 92 Prozent der Konsumenten vertrauen lieber in die Empfehlungen von anderen Personen, auch wenn sie diese nicht einmal kennen. 70 Prozent empfinden die Online Kundenrezensionen als sehr vertrauenswürdig. 

Besonders beliebt sind derzeit außerdem Blogger. Ihre Meinung ist Konsumenten besonders wichtig, um Kaufentscheidungen zu treffen. Mit 31 Prozent liegen Blogger auf dem dritten Platz der gefragtesten Influencer und somit sogar vor den sozialen Netzwerken. 

Da der Markeninhalt, wie beispielsweise TV- oder Radiowerbung, den meisten Konsumenten als voreingenommen und verzerrter erscheint, ist für sie die Werbung von anderen Personen vertrauensvoller.     

Wo macht Influencer Marketing Sinn? 

Gerade in der Lifestyle- sowie der Foodbranche ist Influencer Marketing sehr sinnvoll und auch ein bereits sehr beliebtes Marketing-Instrument. 

Jede Branche hat jedoch die Möglichkeit, Marketing durch Meinungsführer zu betreiben.

Ein Ausschnitt aus der Studie von The Shelf zeigt, wie stark die Influencer in den einzelnen Branchen vertreten sind.

 

Abbildung 2: Influencer in den einzelnen Branchen

Möglichkeiten durch Influencer

1. Markenbekanntheit steigern
Durch Influencer können verschiedene Ziele verfolgt werden. So ist es für Unternehmen beispielsweise möglich, die Markenbekanntheit zu steigern. Marketer können ihre neuen Produkte und Marken so gezielt an die Kundschaft übermitteln. 


2. Aufklärung/Weiterbildung
Immer öfter sind informierende Videos im Netz und auf YouTube zu finden. Gerade bei komplexen Themen können Videos hilfreich sein und Dinge besser erklären als reiner Text. Influencer können hier sehr unterstützend wirken.


3. SEO-Vorteile
Auch für die Suchmaschinenoptimierung sind Meinungsführer sehr wichtig. Durch gute Links, die auf Ihre Seite führen, kann Ihre Seite positiv gewertet werden und im Google-Ranking weiter vorne liegen. 

4. Use Cases
Zeigen Sie Ihr Produkt in verschiedenen Anwendungsfällen, kann dies kaufinteressierten Kunden zeigen, wie es eingesetzt wird und diese zum Kauf auffordern. 

5. Social Media
Gerade in den sozialen Netzwerken ist es für Meinungsführer leicht, Inhalte zu verbreiten. Für Unternehmen steckt hier viel Potential, um an Bekanntheit zu gewinnen. Verbreitet ein erfolgreicher Influencer die Inhalte, kann es schnell dazu führen, dass eine große Anzahl an Personen erreicht wird und diese dann zu Followern werden.

6. Schaden beheben
Durch Influencer können Negativstimmungen widerlegt oder entkräftet werden.

7. Verkäufe steigern
Es ist bewiesen, dass durch positive Kundenrückmeldungen mehr Produkte verkauft werden. 

8. Vertrauen aufbauen
Besonders durch Influencer wird das Vertrauen von Kunden stark positiv beeinflusst. Ist dieses Vertrauen geschaffen, führt das auch zu mehr Verkäufen. 

9. Nutzergenerierte Inhalte
Nutzergenerierte Inhalte, wie Fotos oder auch Kommentare von Blogs, können in den sozialen Netzwerken der Unternehmen verbreitet werden.

 

Interessante Tools, um Influencer zu finden

Die Liste mit interessanten Tools, um Influencer zu finden, ist sehr lange. Deshalb werden hier nur einige wichtige aufgezählt. Falls Sie sich noch genauer informieren wollen, können sie auf t3n folgenden Beitrag dazu lesen: Opens external link in new windowInfluencer-Marketing: Wie man Meinungsführer findet und sie für sich gewinnt. 

Zum Einstieg eignet sich zum Beispiel Opens external link in new windowIcerocket und Opens external link in new windowTwingly als Blog-Suchmaschine, oder auch soziale Netzwerke. Hier istOpens external link in new window Twitter besonders geeignet und gibt Auskunft über die Reichweite, Wirkeffekte, Inhalte und Dialogfreude. 

 

Fazit

Auch wenn der Begriff Influencer Marketing für viele Unternehmen noch recht unbekannt ist, steckt doch sehr viel Potential in dieser Art des Content-Marketings. Mit erfolgreichen Meinungsführern und guten Inhalten können viele Konsumenten angesprochen werden und Kaufentscheidungen gefördert werden. Für Unternehmen, die in sozialen Netzwerken wie beispielsweise Twitter, Facebook und Instagram tätig sind, liegt hohes Potential. Verfügt ein Unternehmen über einen Blog, können bekannte Blogger rekrutiert werden und mit ihnen zusammen gearbeitet werden.   

Es sollte jedoch beachtet werden, dass der Prozess der Kontaktaufnahme mit Influencern sehr lange dauern kann. Besonders vorteilhaft wäre es deshalb, wenn sich eine Person intensiv mit den Meinungsführern beschäftigt. Nur so kann die für Unternehmen wichtige Beziehung mit diesen effektiv und langfristig aufgebaut werden. 

Wird Influencer Marketing also richtig eingesetzt, kann man auf jeden Fall sagen: IT IS THE NEW KING OF CONTENT!

Bei Interesse können Sie sich die interessante Opens external link in new windowInfografik zum Thema Influencer Marketing von The Shelf ansehen.  

 

Quellen

1. Bauer, Tina (2015): Influencer Marketing: Der neue King of Content. Zugriff am 23.07.2015 unter Opens external link in new windowhttp://onlinemarketing.de/news/influencer-marketing-king-of-content-infografik

2. Salzig, Christoph (2015): Influencer-Marketing: Wie man Meinungsführer findet und sie für sich gewinnt. Zugriff am 23.07.2015 unter Opens external link in new windowhttp://t3n.de/magazin/influencer-marketing-237253/

3. Statista (2015): Inwieweit vertrauen Sie folgenden Werbeformen? Zugriff am 27.08.2015 unterOpens external link in new window http://de.statista.com/statistik/daten/studie/222329/umfrage/umfrage-zum-vertrauen-in-unterschiedliche-werbeformen/

 

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, sind wir gerne für Sie da. Tel. : +49 781 919369-0 oder Opens window for sending emailinfo@avenit.de

 

 

  • Share
  • LinksPermalink⁄⁄Trackback-Link
BloggerElisa Unseld

Elisa Unseld arbeitet seit 2014 im Online-Marketing bei der avenit AG. Sie hat Audiovisuelle Medien (B.Eng.) an der Hochschule der Medien in Stuttgart studiert, ihren Master macht sie in Medien und Kommunikation (B.Sc.) an der Hochschule Offenburg. Derzeit ist sie auch als Masterandin bei der avenit AG tätig und spezialisiert sich in ihrer Arbeit auf die Wahrnehmungen von Webseiten im One-Page-Design.

5 Beiträge von Elisa Unseld
paperclip
Kommentare0
Ich will auch einenKommentar schreiben
  • ( wird nicht veröffentlicht )

Blog

Archiv