details Searchmetrics ranking

Die wichtigsten SEO-Rankingfaktoren 2015

Wie tickt Google wirklich?

Das Softwareunternehmen Searchmetrics, 2005 in Berlin gegründet, ist der international führende Anbieter von Tools zur Suchmaschinenoptimierung. Mithilfe dieser ist es möglich, die Suchmaschinenoptimierung von Webseiten zu verbessern, wodurch ein höheres Ranking in der Google.de-Suchergebnisliste ermöglicht wird. 

Seit 2012 präsentiert Searchmetrics jährlich die wichtigsten Rankingfaktoren für Google. Dieses Jahr wurden 36 der wichtigsten Rankingfaktoren für das Google-Ranking in den Kategorien Technik, User Experience, Content, Backlinks und Social Signals vorgestellt. Für die umfassende Untersuchung wurden die Top 30 Suchergebnisse für 10.000 Keywords untersucht und verglichen, was etwa 300.000 URLs entspricht. 

Dieser Blogbeitrag beleuchtet – aufgrund des Umfangs der Searchmetrics-Studie – nur einige ausgewählte Faktoren, wie die Technik, den Content und die Backlinks, die für ein gutes Ranking wichtig sind. Die gesamte Studie ist als PDF-Download auf der Opens external link in new windowSearchmetrics-Seite verfügbar. 

Die OnPage-Optimierung: Grundlagen schaffen

Faktoren, die zur Grundvoraussetzung für ein gutes Ranking gehören

Die Technik einer Seite, die zum sogenannten OnPage-Bereich gezählt wird, zählt als Faktor zur Grundvoraussetzung, um gute Rankings in der Google-Suche zu erreichen. Diese beschäftigt sich neben der Existenz einer Seitenbeschreibung sowie einer korrekten Überschriftenhierarchie ebenso mit der Seitenladezeit und vielem mehr. 

Die Searchmetrics-Studie zeigt auf, dass immer mehr Webseiten - vor allem die gut platzierten -  mittlerweile über eine Meta-Description (Seitenbeschreibung) verfügen. Bei Betrachtung aller Suchergebnispositionen kann man feststellen, dass mehr und mehr Seiten technisch gut optimiert sind. Gut strukturierte Seiten werden auch vom Googlebot positiv bewertet, da der Bot relevante Informationen besser verstehen und interpretieren kann. Vielmehr hat die Darstellung einer optimalen Seitenbeschreibung einen positiven Effekt auf die Klickrate. 

Warum strukturierte Seiten und eine gute Seitenladezeit das Userverhalten beeinflussen

Wie bereits erwähnt, ist ein durch Überschriften strukturierter Text ebenso wichtig für Suchmaschine wie auch den Nutzer. Mit einem korrekten semantischen Aufbau des HTML-Dokumentes können Sie sowohl den Nutzer auf der Seite halten und somit einen Zugewinn der User Experience realisieren, aber auch den Inhalt verständlicher für Google machen. In der aktuellen Studie von Searchmetrics wird aufgezeigt, dass immer mehr gut positionierte Seiten über eine solche Überschriftenhierarchie verfügen. Mit einer einhergehenden Optimierung der Technik kann sich dies auch positiv auf Faktoren, wie die Click-Through-Rate (CTR) sowie die Bounce Rate (Absprungrate) oder die Verweildauer positiv ausfallen. Das pusht das Ranking der Seite. 

Searchmetrics hat bei der Analyse auch die Seitenladezeit untersucht. Bei der Betrachtung wurde unter anderem festgestellt, dass die Seitenladezeit im Desktop-Vergleich der Top30-Seiten durchschnittlich 0,87 Sekunden beträgt. Die Top10-Seiten laden mit durchschnittlich 0,81 Sekunden noch etwas schneller. Folglich scheint die Ladegeschwindigkeit eine wichtige Größe bei der Berechnung des Rankings zu sein. 

Verwendung von responsivem Design fördert die User Experience

 

Abbildung 1: Responive Design zeigt Inhalte auf jedem Endgerät optimal an

Ein Drittel der untersuchten Webseiten verwendet ein responsives Design. Dieses Webdesign kann Inhalte auf jedem Endgerät (sei es Desktop, Tablet oder Smartphone) optimal anzeigen (lesen Sie dazu auch unsere 4-teilige Blogreihe zu „Opens external link in new windowResponive Webdesign“). 

Die User Experience geht darauf ein, ob dem Nutzer die Seite gefällt und er folglich länger auf dieser verweilt. Unterstützen kann man eine längere Verweildauer, indem Bilder, Videos sowie interne Links auf der Seite verwendet werden. Auch hier gilt: Fesselnder Content kann die Verweildauer des Nutzers erhöhen, wenn der Inhalt seiner Zufriedenheit entspricht. Trifft dies zu, gibt er somit auch direkte Rückmeldung an Suchmaschinen. Diese werten gelesenen Inhalt als positiv und steigern dadurch das Ranking der Seite. 

 

Es zählt hochwertiger und relevanter Content

Unique Content ist das, was auch 2015 entscheidend ist und als wichtiger Rankingfaktor gezählt werden kann. So wird zum Beispiel eine optimal formulierte Seitenbeschreibung mit einem relevanten Inhalt nicht nur positiv bewertet, sondern kann auch zu einer effektiveren Befriedigung des Nutzerbedürfnisses und der Suchintention führen. Das Vorhandensein einer abgestimmten Content-Strategie wie auch die Wahl des richtigen Content-Formates scheinen also eine wichtige Rolle zu spielen. 

Die Studie hat ebenfalls die Wortanzahl in HTML-Dokumenten analysiert. Betrachtet man diese Auswertung, so fällt auf, dass - im Vergleich zu 2014 - die Wortanzahl dieses Jahr erneut deutlich zugenommen hat. 2015 verfügen Landingpages in den Top30-Rankings durchschnittlich über 829 Wörter. Die URLs auf der ersten Google-Suchergebnisseite weisen circa 909 Wörter auf. 

Abbildung 2: Guter und fesselnder Content kann zu einem besseren Ranking führen

Dennoch sollte man nicht nur „mehr“ schreiben, sondern einzigartigen Inhalt schaffen, der dem Wissensstand der jeweiligen Zielgruppe entspricht. 

Betrachtet man – im Vergleich zur steigenden Wortanzahl – die Anzahl der verwendeten Keywords im Body, so ist zu erkennen, dass es heute nicht mehr nur darauf ankommt das Keywords so häufig wie möglich zu verwenden, sondern den Inhalt themenübergreifend zu beschreiben und dabei durch genügend thematische Tiefe einen Mehrwert für den Nutzer zu generieren. Der Content geht optimalerweise exakt auf die  Suchintention des Nutzers ein. 

Die Relevanz von Backlinks nimmt ab 

Statistisch gesehen haben Backlinks immer noch eine wichtige Bedeutung für ein gutes Google-Ranking. Laut der Searchmetrics-Studie wird diese aber in Zukunft zugunsten anderer Faktoren, zunehmend in den Hintergrund treten. Beim Vergleich von Backlinks sind die Unterschiede zwischen Top10-Seiten und dem Rest deutlich zu erkennen – so verfügen Seiten in den Top10 über mehr als 1.000 Backlinks, die Seiten der Plätze 11 bis 30 verfügen mit 419 über deutlich weniger Backlinks.

Fazit

Die Searchmetrics-Studie zu den Rankingfaktoren 2015 hat gezeigt, dass Content in vielen Bereichen immer wichtiger wird. Auch die Suchmaschinen werden diesen künftig besser auslesen können, um herauszufinden, ob der vorhandene Content für den Nutzer wirklich von Relevanz ist und ihm einen Mehrwert bietet. 

Weiterhin wichtig bleiben technische Aspekte, um gute Rankings mit hochwertigem Inhalt erreichen zu können. Die Bedeutung des Faktors „Keyword“ ist in vielen Bereichen weiter rückläufig, denn auch hier geht es vermehrt darum, Inhalte themenübergreifend zu optimieren. Elemente, wie der Seitentitel, die Seitenbeschreibung und die H-Überschriften bleiben wichtig für die Basis-Optimierung einer Webseite.
Die Relevanz von Backlinks wird in Zukunft leicht abnehmen, dafür werden Faktoren, wie der Content, stärker in den Vordergrund rücken. 

Wichtig ist weiterhin, dass Inhalte auf einer technisch möglichst suchmaschinenfreundlichen Basis angeboten werden, welche es der Suchmaschine erlaubt, die Inhalte optimal auszulesen und zu interpretieren. Dem Nutzer sollte durch eine durchdachte Struktur und ein ausgereiftes Design eine bestmögliche User Experience geboten werden, die sich für Google in Nutzersignalen wie der Bounce-Rate oder der durchschnittlichen Sitzungsdauer wiederspiegelt.

Quellen

Searchmetrics Whitepaper Rankingfaktoren 2015, heruntergeladen am 05.08.2015 unter: Opens external link in new windowhttp://www.searchmetrics.com/de/knowledge-base/ranking-faktoren/

Searchmetrics, Zugriff am 13.08.2015 unter: Opens external link in new windowhttp://www.searchmetrics.com/de/knowledge-base/ranking-faktoren/ sowie Opens external link in new windowhttp://www.searchmetrics.com/de

Searchmetrics Blog, Zugriff am 13.08.2015 unter: Opens external link in new windowhttp://blog.searchmetrics.com/de/2015/07/30/ranking-faktoren-2015/

Searchmetrics Rang-Korrelations-Koeffizienten, Zugriff am 13.08.2015 unter: Opens external link in new windowhttp://www.searchmetrics.com/de/was-ist-ein-ranking-faktor/

 


Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, sind wir gerne für Sie da. Tel. : +49 781 919369-0 oder Opens window for sending emailinfo@avenit.de

 

  • Share
  • LinksPermalink⁄⁄Trackback-Link
BloggerClaudia Hochstätter

Claudia hat ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing 2011 als Diplomandin abgeschlossen.
Nachdem sie zwei Jahre in einem Frankfurter Unternehmen im Online-Marketing tätig war, verstärkt sie seit 2014 bei der avenit AG das Marketingteam.
Ihr Schwerpunkt liegt im Suchmaschinenmarketing sowie im Social Media.

8 Beiträge von Claudia Hochstätter
paperclip
Kommentare0
Ich will auch einenKommentar schreiben
  • ( wird nicht veröffentlicht )

Blog

Archiv