SEO detail

Wissenswertes im SEO-Bereich – Das ist wichtig für Ihr Google-Ranking!

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO), mit der man sich seinen Platz im Google-Ranking optimiert, gibt es ständig Neuigkeiten. Gerade deshalb ist es besonders wichtig, hier immer Up-to-Date zu bleiben, um keine wertvollen Platzierungen zu verlieren. Zusätzlich zur Opens external link in new windowklassischen Suchmaschinenoptimierung gibt es noch viele weitere wissenswerte Faktoren, die Einfluss auf Ihr Google-Ranking haben können. Neben Social Signals, neuen Top-Level-Domains und lokalem SEO, spielt vor allem guter Content eine wichtige Rolle. In diesem Blogbeitrag stellen wir Ihnen deshalb wissenswerte SEO-Faktoren vor, die Ihnen helfen, im Google-Ranking auch weiterhin vorne dabei zu sein.

Backlinks oder Social Signals, wer macht das Rennen?

Für ein gutes Ranking gibt es bei Google viele Gründe. Durch die vielen Algorithmus-Updates, die einen mehr oder weniger direkten Einfluss auf das Ranking haben, ist es schon mal schwer, den Überblick zu behalten. Auch im Bereich der Links verändert sich Google laufend. Dass Google versucht, Linkbuilding einzudämmen ist  nichts  Neues. Stupides Linkbuilding, um damit das Ranking zu verbessern, funktioniert längst nicht mehr. Viel zu oft werden Unternehmen abgestraft und verlieren ihre guten Rankingpositionen. 

Ein starkes und natürliches Linkprofil ist daher sehr wichtig, denn nur so geht Google davon aus, dass es sich um starke und vertrauensvolle Webseiten handelt. Achten Sie deshalb auf die Verwendung verschiedener, themenrelevanter Quellen wie Foren, Wikis, soziale Netzwerke, Blogs und vieles mehr. Die so gewonnen Links können je nach Qualität von Google positiv bewertet werden und einen wichtigen Einfluss auf Ihr Ranking haben.

Schlechte Backlinks sollten außerdem lieber frühzeitig abgewertet werden, denn es wäre unerfreulich, deshalb seine guten Rankingpositionen zu verlieren. 

Doch was ist mit der Zukunftsprognose, über die schon seit längerem diskutiert wird? Hier heißt es, dass Links an Bedeutung verlieren und durch sogenannte Social Signals abgelöst werden. Social Signals zählen ebenfalls zum Bereich der OffPage-Optimierung und beeinflussen durch soziale Aufmerksamkeit den SEO-Erfolg. Dazu zählen Empfehlungen wie Likes, Shares und Links in den verschiedenen sozialen Netzwerken. Wie stark der Einfluss dieser Social Signals jedoch auf das Google-Ranking ist, kann derzeit nur schwer abgeschätzt werden. Da Google mit wichtigen sozialen Netzwerken, wie beispielsweise Facebook, kein Kooperationsabkommen hat, fehlt Google aktuell der Zugriff auf wertvolle Daten. Deshalb ist es nicht möglich, die Reputation und Authentizität der Signalgeber zu analysieren, da kein Zugriff auf deren Nutzerprofile erfolgen kann. Auch Twitter verzichtete lange Zeit auf eine Kooperation mit Google, doch verkündete im Februar diesen Jahres eine Partnerschaft mit dem Suchmaschinengiganten. In Echtzeit können dabei zukünftig Tweets des sozialen Netzwerks in die Google-Suche integriert werden. Wann dies jedoch für alle Nutzer sichtbar ist, ist noch nicht abzusehen.

Im Fall von Google+ hätte Google vollständigen Zugriff auf alle benötigten Daten. Aufgrund des momentan relativ niedrigen Nutzungsniveaus sind die Daten jedoch noch wenig aussagekräftig.

Wie sich Social Signals also in Zukunft auf das Google-Ranking auswirken werden, ist noch fraglich, ein Tod den herkömmlichen Links scheint jedoch sehr unwahrscheinlich zu sein.

Content ist das “A und O“

Qualitativ hochwertige Texte erstellen

Immer wieder wird verdeutlicht, wie wichtig gutes Opens external link in new windowContent-Marketing für das Google-Ranking ist. Genau recherchierte Texte, nicht nur ein auf paar Zeilen zusammen gepresster Text, das ist es, was Google sehen möchte. Der Nutzer soll qualitativ hochwertige Inhalte geliefert bekommen, die auf einer guten Recherche basieren. 

Am besten werden die Texte durch Bilder, Videos und Grafiken ergänzt, denn auch die Vielfalt und Multimedialität eines Textes werden gewertet. Diese Elemente können zum Textverständnis beitragen und erleichtern dem Nutzer das Lesen (SEO für Bilder (Title und alt-Tags) dabei nicht vergessen). Wichtig ist ebenfalls, dass ein perfekt SEO-optimierter Text, der dem Nutzer jedoch keinen Lesespaß bringt, im Ranking nicht besonders gut abschneiden wird. Versteifen Sie sich deshalb nicht ausschließlich auf eine Text- und Keywordanalyse, sondern gestalten Sie Inhalte, die Sie selbst gerne lesen würden.

Duplicate Content erkennen

Im Bereich der OnPage-Optimierung ist außerdem Duplicate Content weiterhin ein wichtiges Stichwort. Duplicate Content beschreibt das Vorkommen gleicher Inhalte auf einer oder mehreren Webseiten. Google wird es dadurch schwer gemacht, dem Nutzer das bestmögliche Ergebnis zu liefern, da identische Inhalte auf mehreren URLs vorhanden sind. Deshalb sollte man einerseits vorsichtig bei der Texterstellung sein sowie die technische Implementierung hinsichtlich Duplicate Content prüfen.  

Ein nützliches Tool, welches Webseiten auf Duplicate Content überprüft, ist zum Beispiel Copyscape. Hiermit lassen sich die eigenen Inhalte besser überwachen und man schützt sich vor unangenehmen Kopierern.

Abbildung 1: Copyscape: Tool gegen Duplicate Content

Durch einfaches Einfügen Ihrer URL in die vorgegebene Textzeile wird geprüft, ob Ihr Inhalt auch noch auf anderen Seiten zu finden ist. Ein sehr nützliches und einfaches Tool, das einem in Bezug auf guten Content, welcher so wichtig ist, weiterhilft.

Neue Top-Level-Domains (TLDs)

Wunschdomains sind groß im Kommen. Wie kann man am besten zeigen, dass man richtiger Hamburger oder richtiger Berliner ist? Mit einer .hamburg oder .berlin Domain kommt man diesem Wunsch schon näher. Doch nicht nur für Privatpersonen und Unternehmen ist dies interessant, auch Händler können mit ihren eigenen Domains zielgerichteter auf ihre Kunden eingehen, da kulturelle und geografische Aspekte beachtet werden können. 

Außerdem wird es immer schwerer, einen kurzen, prägnanten Namen für seine Domain zu finden, der noch nicht vergeben ist. Eine neue TLD ist daher für Viele interessant. 

Vorteile für SEO?

2012 schon gab Matt Cutt (Spamwächter bei Google) klare Auskunft darüber, dass die neuen Domains keine Verbesserung des Suchmaschinenrankings mit sich bringen werden. Und heute? Was, wenn jemand eine lokale Suche vornimmt, beispielsweise in Hamburg? Dann könnte Google doch Seiten mit .hamburg eine höhere Relevanz zuordnen. 

Einen Rankingvorteil kann man sich nach der aktuellsten Erkenntnis jedoch noch nicht verschaffen. Die Befürchtung, dass die neuen Domains von Spammern missbraucht werden, sobald sich ein minimaler Vorteil für das Ranking ergeben wird, ist zu groß. 

Ebenfalls sehr interessant ist, dass Google die neuen Domains lediglich als „generisch“ (gTLDs) wertet, auch wenn diese regionale Angaben haben. 

Trotz, dass die neuen Domains derzeit schon in den Suchergebnissen messbar sind, haben sie noch keine guten Platzierungen und befinden sich auf den Rankingplätzen weit hinten. Wie es sich tatsächlich entwickeln wird, kann man bis dato schlecht sagen. Eins ist jedoch sicher: Auch mit einer neuen TLD muss trotzdem weiterhin eine saubere Backlinkstruktur und guter Content produziert werden, denn nur der neue Name führt noch nicht zum gewünschten Ranking.

Internationales SEO

Bei Webseiten, die die gleiche Sprache haben, jedoch in verschiedenen Ländern eingesetzt werden, wie beispielsweise für Deutschland, der Schweiz oder Österreich, ist im Hinblick auf internationales SEO höchste Vorsicht geboten. Zu oft werden Inhalte einfach auf andere Seiten übertragen. Doch so einfach ist es nicht! In Deutschland werden zum Beispiel andere Wörter wie in der Schweiz benutzt und deshalb auch in Suchmaschinen nach anderen Wörtern gesucht. Ein Schweizer würde demnach nicht nach einem Eis schauen, sondern eher nach einem Glacé. Hier darf demnach das Nutzerverhalten nicht aus den Augen gelassen werden. Außerdem entsteht durch dieses Vorgehen Duplicate Content, deshalb ist große Vorsicht geboten!

Das sollten Sie beachten:

  • Opens external link in new windowHREFLANG-Tags einbauen,
  • Ideen pro Land berücksichtigen und nicht pro Idee,
  • jedes Land hat einen eigenständigen Markt, deswegen braucht man hier ein eigenes Team mit eigenem Fachwissen,
  • Prototypen neuer Entwicklung sollten in den verschiedenen Ländern getestet und kontinuierlich optimiert werden,
  • individuelle Bewertung pro Land für jedes Produkt sollte beachtet werden.

Internationales SEO ist mehr als nur von .de auf .ch!

Lokales SEO

Auch lokales SEO spielt für das Google-Ranking eine große Rolle. Mittlerweile haben mehr als 30% der Suchanfragen einen lokalen Fokus. Beachtet man die Kriterien für die lokale Suche, kann man es schaffen, sich als kleines, lokales Unternehmen im Google-Ranking vor einem großen Konkurrenten zu platzieren. Lokale Suchergebnisse befinden sich nämlich oft weit vorne auf der Suchergebnisseite. Dies zeigt folgende Abbildung: Sucht man in Offenburg nach dem Begriff „Schuhe“, findet man schon auf Platz vier viele Unternehmen aus Offenburg, die sich bei so einem wichtigen Keyword vor großen Webseiten wie Tamaris.de oder Otto.de platziert haben.


Abbildung 2: Lokales Suchergebnis für „Schuhe“ in Offenburg

Die lokale Suchmaschinenoptimierung lohnt sich also für viele Internetseiten. Lokale Links mit Vereinen, Kommunen oder regionalen Medien sind hierfür genauso wichtig wie die geographische und thematische Anpassung der Webseite. Auch ein Eintrag in Branchenbüchern, wie beispielsweise gelbeseiten.de, GoYellow.de, Yelp.de oder meinestadt.de, wird als Link gezählt und ist für lokales SEO und eine gute Platzierung von großer Bedeutung.

Mobile Suchmaschinenoptimierung

Auch die mobile Suchmaschinenoptimierung wird immer wichtiger. Immer mehr Nutzer verwenden mittlerweile die mobile Suche, weshalb auch Google dem Besucher im mobilen Bereich das beste Ergebnis liefern möchte. Durch das neue Google-Update vom 21. April 2015, können Suchergebnisse nun mit dem Label „mobile friendly“ oder „Für Mobilgeräte“ ausgezeichnet werden. So sieht der Suchende sofort, ob die Seite, die er auf Google öffnen möchte, für mobile Endgeräte optimiert ist oder nicht. Da eine optimierte Seite dem Nutzer einen enormen Vorteil bringt, werden mobiloptimierte Seiten von Google mit einem besseren Ranking belohnt. Um mehr über dieses Thema zu erfahren, können Sie unseren Blogartikel Opens external link in new window„Googles Mobile-SEO-Update“ lesen. 

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass SEO weitaus mehr beinhaltet als die klassische Optimierung im OnPage- und OffPage-Bereich. Neben Faktoren wie guten Backlinks wird guter Content immer bedeutender. Den Kunden führen, leiten und ihm gut recherchierte Inhalte bieten – die daraus resultierenden Nutzersignale sind für Google mittlerweile ein wichtiger Ranking-Faktor. Ob bei lokalem und internationalem SEO oder im Zusammenhang mit Links, ein guter Inhalt ist das “A und O“. Durch den ständigen Wandel und die vielen Neuheiten ist es auf jeden Fall wichtig, sich ständig auf dem neusten Stand zu halten. Denn eins ist sicher: Google wird auch in den nächsten Jahren wieder für spannende Entwicklungen sorgen.

 

Quellen

1. Quambusch, Dominik (2015): Herzblut aus Österreich: Die SEOkomm. In: Website Boosting 03.04.2015, S. 24-30

2. Marx, Ronny (2015): SEO Jahresrückblick 2014. Zugriff am 04.05.2015 unter Opens external link in new windowhttp://www.onpagedoc.com/blog/seo-strategie-2015/

3. .berlin (o.J.): .berlin. Zugriff am 04.05.2015 unter Opens external link in new windowhttp://dot.berlin/de

4. Bahls, Martin (2015): Linkless Ranking – Zukunft ohne SEO? Zugriff am 05.05.2015 unter Opens external link in new windowhttp://blog.100partnerprogramme.de/2015/02/18/linkless-ranking-zukunft-ohne-seo/

5. Franke, Patrick (2015): Die SEO-Trends 2015. Zugriff am 05.05.2015 unter Opens external link in new windowhttp://www.webneo.de/blog/die-seo-trends-2015/

6. Beus, Johannes (2014): Neue Top-Level-Domains und SEO. Zugriff am 08.05.2015 unter Opens external link in new windowhttp://www.sistrix.de/news/neue-top-level-domains-und-seo/

7. Jahn, Tobias (2014): Neue Top Level Domains – Status Quo und Auswirkungen auf SEO. Zugriff am 08.05.2015 unter Opens external link in new windowhttp://www.icrossing.de/talblick/neue-top-level-domains/

8. SISTRIX (o.J): Duplicate Content. Zugriff am 11.05.2015 unter Opens external link in new windowhttp://www.sistrix.de/frag-sistrix/onpage-optimierung/duplicate-content/

9. Benlocal Online Marketing (o.J.): Warum die lokale Suche für Unternehmen so wichtig ist. Zugriff am 11.05.2015 unter Opens external link in new windowhttp://benlocal.de/lernzentrale/lokales-online-marketing

10. Priebe, Anton (2015): Google & Twitter Partnerschaft: Erste Tweets in den SERPs gesichtet. Zugriff am 11.05.2015 unter Opens external link in new windowhttp://onlinemarketing.de/news/google-twitter-erste-tweets-in-den-serps

 

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, sind wir gerne für Sie da. Tel. : +49 781 919369-0 oder Opens window for sending emailinfo@avenit.de.

  • Share
  • LinksPermalink⁄⁄Trackback-Link
BloggerElisa Unseld

Elisa Unseld arbeitet seit 2014 im Online-Marketing bei der avenit AG. Sie hat Audiovisuelle Medien (B.Eng.) an der Hochschule der Medien in Stuttgart studiert, ihren Master macht sie in Medien und Kommunikation (B.Sc.) an der Hochschule Offenburg. Derzeit ist sie auch als Masterandin bei der avenit AG tätig und spezialisiert sich in ihrer Arbeit auf die Wahrnehmungen von Webseiten im One-Page-Design.

5 Beiträge von Elisa Unseld
paperclip
Kommentare1
Frank Noack
vom 16. Juli 2015 um 12:13 Uhr
WOW - Ein Super Beitrag. Vielen Dank für die tollen Tipps

WOW - Ein Super Beitrag. Vielen Dank für die tollen Tipps

Ich will auch einenKommentar schreiben
  • ( wird nicht veröffentlicht )

Blog

Archiv