MTM detail

Die Medientage München 2014 - ein Resümee

Andreas Neef, Media Director DACH L'Oréal

“Don’t do digital Marketing! Do Marketing in a digital world!” (Andreas Neef)

Blogs, Facebook, Youtube, Pinterest, Instagram, genutzt über Smartphone, Tablet, Laptop, Smart TV - Die Mediennutzung zeigt sich heute so fragmentiert wie nie zuvor. So müssen Zielgruppen über viele verschiedene Kanäle und unterschiedliche Endgeräte angesprochen werden, da man sie über die Marketingmaßnahmen zunehmend schlechter erreicht. Unternehmen stehen heute vor der Aufgabe neue Wege zu den Konsumenten zu suchen.

 

Content-First zählt

Unternehmen setzen dabei mehr und mehr auf Content-Marketing. Dies zeigte sich auch auf den Medientagen 2014 in München, wo einige erfolgreiche Projekte vorgestellt wurden. Unter anderem stellte Andreas Neef, Media Director DACH L'Oréal, die Kampagne #TXTMYSTYLE
(Opens external link in new windowwww.studio-line.de) vor. Tobias Dennehy, Corporate Story Architect, Siemens konnte einiges zum vielbeachteten Projekt /answers (Opens external link in new windowwww.siemens.com/answers/de/de/) berichten und Thorsten Habermann, Lead Digital Brand Experience & Social Media, Telefónica Germany gab Einblicke in das Projekt Social Biopic von O2 (Opens external link in new windowyoucando.o2online.de/socialbiopic).

Diskussionsrunde auf den Medientagen in München zum Thema Converged Media, Content-Marketing & measurable Storytelling

Es zeigte sich erneut, dass sich mit relevanten und einzigartigen Inhalten viele Zielgruppen effektiv erreichen lassen. Dabei sollte aber nicht das Produkt im Mittelpunkt stehen (Product Centricity), sondern die Konsumenten (Consumer Centricity). Es gilt, über die Inhalte einen Mehrwert für die Konsumenten zu schaffen. Dies erfordert ein Umdenken, da ein Unternehmen bei allen Maßnahmen sich zunächst zu den Inhalten Gedanken machen sollte, die sogenannte Content-First Strategie.

Die Aufmerksamkeit der Konsumenten hervorrufen

Um Content-Marketing effektiv umsetzen zu können und in der heutigen Aufmerksamkeitsökonomie zu den Konsumenten durchzudringen, stehen Unternehmen vor der Aufgabe, einer fundamentalen Umorganisation von Unternehmenskommunikation und Marketing. Die zentralen Herausforderungen dabei sind:

  • Schaffung einer integrierten Arbeitsweise
  • keine Trennung von Unternehmenskommunikation und Marketing
  • Themen der Zielgruppe identifizieren
  • Journalistische Kompetenz aufbauen
  • Influencer kennen und zum Reichweitenaufbau nutzen

Ein Aspekt innerhalb des Content-Marketings, welcher zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist User Generated Content, der als wesentlich authentischer wahrgenommen wird. Vor allem im Hinblick auf die immer stärker werdende mobile Nutzung, werden Inhalte immer wichtiger, welche durch die Community co-kreiert wurden, da das Smartphone in jeder Lebenslage mit dabei ist.

Fazit

Dass das Content-Marketing neue Chancen zur effektiven Marktpenetration eröffnet, ist mittlerweile anerkannt. Dabei zeigt sich allerdings, dass die richtige Content-Strategie für jedes Unternehmen höchst individuell gestaltet werden muss. Allgemein gilt jedoch, dass es darum geht, gute Storys zu erzählen und diese zum richtigen Zeitpunkt.

Was genau Content-Marketing ausmacht, welche Rolle gutes Storytelling spielt und was es bei der Erstellung einer Content-Strategie zu berücksichtigen gilt, erfahren Sie in unserer Reihe Content-Marketing, welche demnächst auf unserem Blog veröffentlicht wird. Schauen Sie mal rein!

  • Share
  • LinksPermalink⁄⁄Trackback-Link
BloggerSimon Walter

Simon leitet bei der avenit AG den Bereich „Digitales Marketing und Strategie“ und berät Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Kommunikations- und Marketing-Strategien. Nach seinem Diplomstudium Medien und Informationswesen an der Hochschule Offenburg betreute er in der Karlsruher Agenturszene Kunden wie den dm-drogerie markt oder die WMF AG. Seit 2013 verstärkt er die avenit AG bei allen Themen rund um digitale Marketingstrategien, Suchmaschinenmarketing und Content-Marketing.

5 Beiträge von Simon Walter
paperclip
Kommentare0
Ich will auch einenKommentar schreiben
  • ( wird nicht veröffentlicht )

Blog

Archiv