Google Analytics - Erfolgsmessung

Erfolgsmessung von Social Media Buttons mit Google Analytics

Für Unternehmen existieren generell mehrere Möglichkeiten, ihre Aufmerksamkeit  mithilfe von sozialen Medien zu erhöhen. Auf der einen Seite natürlich durch das Anlegen und Pflegen von Profilen in sozialen Netzwerken, durch Betreiben eines Blogs oder Forums, aber auch durch die Integration von sogenannten Social Buttons (z.B. Like-Button von Facebook / +1-Button von Google+) auf der Webseite, die den Besuchern das Teilen der Inhalte in ihrem sozialen Umfeld erleichtern.

Folgende Fragen tauchen dabei häufig auf:    
•    Welche Inhalte sind bei Nutzern am beliebtesten?
•    Welche Beiträge werden freiwillig an soziale Kontakte weiterempfohlen?

Die Beantwortung dieser Fragen sollte einen Kernaspekt bei der Content-Erstellung in Unternehmen darstellen. Neben speziellen Tools zur Messung von sozialen Interaktionen bietet das kostenlose Webanalyse-System Google Analytics Ihnen die Möglichkeit, sämtliche sozialen Aktivitäten (Like, Share, Tweet, +1, …) auf der eigenen Webseite zu messen und zu analysieren. Bereits ohne Anpassung des Trackingcodes findet man unter dem Menüpunkt „Soziale Netzwerke“ aussagekräftige Daten über Besucher, die zum Beispiel über Verweise aus sozialen Netzwerken den Weg zur Internetpräsenz fanden. In der Übersicht stellt Google Analytics dar, wie viele Besucher und Conversions die einzelnen Netzwerke im gewählten Zeitraum  generieren konnten.

Analytics Social Tracking


Die Abbildung zeigt, dass das soziale Netzwerk Google+ hierbei besonders hervorgehoben wird, da dieses Teil des sogenannten Social Hub von Google Analytics ist. Das führt konkret dazu, dass man als Webseiten-Betreiber alle Nutzer-Aktivitäten innerhalb dieser Netzwerke direkt in Google Analytics einsehen kann. Unter dem Reiter Aktivitäts-Stream können alle geteilten Links, Kommentare und Ereignisse (z.B. +1) betrachtet werden. Das Tracking erfolgt mittels einer URL-basierten Methode, mit der Aktivitäten außerhalb der eigenen Seite gemessen werden können. Teilnehmer des Social Hub sind derzeit die folgenden 21 mehr oder weniger wichtigen sozialen Medien: AllVoices, Badoo, Blogger, Delicious, Digg, Diigo, Disqus, Echo, Gigya, Google+, Google Groups, Hatena, Livefyre, Meetup, Read It Later, Reddit, Screen Rant, SodaHead, TypePad, VKontakte und yaplog!.

Doch was muss man tun, um die Aktivitäten populärer Netzwerke wie Facebook oder Twitter messen zu können?

Da laut Google Analytics lediglich Aktivitäten der Netzwerke des Social Hub automatisch erfasst werden, muss der eigene Trackingcode der Seite erweitert werden, damit Aktivitäten anderer Netzwerke wie Facebook, Xing oder Twitter gemessen werden können. Hierfür stellt Google Analytics eine Event-Tracking-Anleitung zur Verfügung. Wenn zum Beispiel Plug-ins wie AddThis genutzt werden, kann man auf der jeweiligen Support-Seite nachlesen, welche konkreten Änderungen am Code vorgenommen werden müssen.

Nach der Anpassung des Codes kann jeder Beitrag auf der Webseite auf seine Viralität und Verbreitung geprüft werden, indem Anzahl und Art der verschiedenen sozialen Ereignisse verglichen werden. So können Beiträge, die eine hohe soziale Aufmerksamkeit (also viele Kommentare, Likes und Shares) erhalten haben, Hinweise dafür sein, welche Arten von Inhalten die Zielgruppe ansprechen. Auf Basis dieser Ergebnisse können anschließend zielgerichtet weitere interessante Inhalte aus diesem Bereich produziert werden.

Fazit:

In der heutigen Zeit reicht es nicht mehr aus, nach der Veröffentlichung von Inhalten lediglich die Anzahl der Besuche zu messen. Die Menge und Qualität der sozialen Interaktionen spielt für die Verbreitung und die Akzeptanz von Inhalten eine immer größere Rolle. Sobald mehr Netzwerke Bestandteil des Social Hub von Google Analytics sind, wird der Aktivitäts-Stream einen immer umfassenderen Einblick in Unterhaltungen und Aktionen gewähren, die außerhalb der Webseite stattfinden. Bis dahin sollte der Trackingcode für die jeweiligen Social Buttons individuell angepasst oder auf vorgefertigte Plug-ins zurückgegriffen werden.

 

© 2012 Google Inc. Alle Rechte vorbehalten. Google Analytics  ist eine Marke von Google Inc.

 

 

  • Share
  • LinksPermalink⁄⁄Trackback-Link
BloggerSandra Brose

Sandra hat Medien und Informationswesen (B.Sc.) und Medien und Kommunikation (M.Sc.) an der Hochschule Offenburg studiert und leitete den Bereich Online-Marketing bei der avenit AG bis Ende 2015.



27 Beiträge von Sandra Brose
paperclip
Kommentare2
GAnalyticsBlog
vom 15. November 2012 um 16:19 Uhr
Anleitung für das Social Tracking

Hi Sandra, kurz und knackig zusammengefasst. Ich selber habe mal eine detaillierte Anleitung für die Integration kannst geschrieben, diese findest Du hier: http://ganalyticsblog.de/analytics-basics/social-buttons-mit-google-analytics-tracken/ Viele Grüße Mario

Sandra Brose
vom 30. November 2012 um 09:12 Uhr
Danke Mario!

Danke Mario für deinen Hinweis! Deinen Beitrag kann ich ebenfalls sehr empfehlen, wenn es um die konkrete Anpassung des Trackingcodes geht! Viele Grüße, Sandra

Ich will auch einenKommentar schreiben
  • ( wird nicht veröffentlicht )

Blog

Archiv