facebook abmahnung big

Gefahr von Abmahnungen für Facebook-Pinnwand

Kommt jetzt eine neue Abmahnwelle der sozialen Netzwerke auf uns zu?

Erstmals wurde in Deutschland eine Facebook-Abmahnung wegen eines urheberrechtlich geschützten Bildes erteilt.

Diese Abmahnung wäre nicht so besonders, wenn der Abgemahnte selbst das Foto auf seine Pinnwand hochgeladen hätte. Doch der Eigentümer der Facebook-Seite soll nun für ein Bild haften, das ein Dritter, ohne Einverständnis des jeweiligen Rechteinhabers, auf seiner Pinnwand veröffentlicht hat. Der Facebook-Nutzer konnte naturgemäß gar nicht prüfen, ob derjenige auch die Rechte an diesem Bild hat.

Für Facebook-Seiten gelten dieselben Regeln wie für Homepages. Somit könnte ein Facebook-Nutzer auch als Diensteanbieter gelten. Die Regeln sind leicht zu befolgen, wenn man selbst die Texte, Bilder und Videos veröffentlicht. Die Inhalte sollten nur mit entsprechendem Einverständnis des Urhebers eingestellt werden. Das Einverständnis sollte man sich am besten schriftlich geben lassen. Ein Diensteanbieter ist von der Haftung, für veröffentlichte Inhalte Dritter, befreit. Die Frage der Haftung, wie in diesem Fall,  ist gerichtlich aber noch ungeklärt.

Der Abmahner fordert nun, dass der Facebook-Nutzer das Bild sofort entfernt und für die „öffentliche Zugänglichmachung des Bildes“ eine mit einer Vertragsstrafe bewehrte Unterlassungserklärung unterschreibt und über die Dauer der Nutzung des Bildes Auskunft erteilt. Von diesen Angaben möchte er dann die Höhe des Schadensersatzes abhängig machen.

Die Gefahr einer Abmahnung droht nicht nur, wenn Dritte Bilder oder andere Inhalte auf die Pinnwand posten, sondern auch dann, wenn man selbst Links teilt und Bilder automatisiert durch Facebook auf der Pinnwand erscheinen. Wenn der Abmahner also diese Forderung durchsetzt, könnten Nutzer von sozialen Netzwerken Opfer einer nächsten Abmahnwelle werden.

Doch man sollte sich von diesem Fall nicht abschrecken lassen, Facebook privat oder auch geschäftlich zu nutzen. Denn Facebook kann, besonders für Unternehmen, viele Vorteile bringen, die man nutzen sollte. Um die Probleme, wie oben beschrieben, zu umgehen,  gibt es einige Regeln zu beachten. Man sollte die Facebook-Meldungen regelmäßig berücksichtigen und das Profil nicht vernachlässigen.

Wenn Sie hierzu Unterstützung wünschen oder Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und info@avenit.de oder telefonisch unter 0781 919369-0.

  • Tags facebook
  • Share
  • LinksPermalink⁄⁄Trackback-Link
BloggerJulia Krupin

Schauen Sie hinter die Kulissen des Internets! In unserem Blog finden Sie unterhaltsame, informative und brandaktuelle Beiträge unserer Mitarbeiter rund um das Thema Internet. Und natürlich möchten wir nicht nur informieren, sondern sind sehr gespannt auf Ihre Kommentare.

14 Beiträge von Julia Krupin
paperclip
Kommentare0
Ich will auch einenKommentar schreiben
  • ( wird nicht veröffentlicht )

Blog

Archiv