Google Remarketing

Remarketing – das neue Retargeting von Google

Retargeting bezeichnet im Marketing die Strategie mit Besuchern der Webseite eine erneute Kontaktaufnahme herzustellen. Diese Zielgruppe ist besonders für Online-Shops von großer Bedeutung: Potenzielle Kunden, die z.B. unentschlossen den Shop wieder verlassen haben, können durch gezielte Werbung an diesen erinnert werden und zurückgeleitet werden.
Im besten Fall kann ein Nutzer dadurch zum Kauf animiert werden oder einfach auf neue Produkte und Sonderaktionen aufmerksam gemacht werden.

Funktionsweise

Befindet sich der User auf einer beliebigen anderen Website des Google Display Netzwerkes, kann er unabhängig von der Thematik mit Bannern, Video-Ads oder Textanzeigen auf eine Seite aufmerksam gemacht werden, die er in den vergangenen Tagen besucht hat.

Um den Nutzer auf diese Weise kontaktieren zu können, wird ein Cookie zur eindeutigen Kennzeichnung des Besuchers gespeichert. Dadurch wird die spätere Kontaktaufnahme ermöglicht. Ferner kann auch verfolgt werden, welche Produktkategorie der User besucht hat, ob er etwas in den Warenkorb gelegt hat und ob der Kauf abgeschlossen wurde. Dies ermöglicht schließlich eine optimale Adressierung beim Zweitkontakt.

Vor und Nachteile

Die Idealvorstellung ist, dass der User durch die Werbeeinblendung positiv an die Seite erinnert wird und dadurch auf diese zurückkehrt. Es kann aber auch sein, dass sich der Kunde von der penetranten Werbung belästigt fühlt und so eher an Kauflust verliert. Ein negatives Image der Seite und des Unternehmens können schnell die Folge sein.

Ein in einem sinnvollen Maß gestaltetes Retargeting setzt daher viel Engagement bei den Webseitenbetreibern voraus, damit dem Nutzer ein guter Anlass geboten wird, die Webseite erneut zu besuchen, ohne sich belästigt zu fühlen.

In Deutschland sind zwar die Datenschutzbedenken sehr stark ausgeprägt, doch werden beim Tracking keine Persönlichkeitsrechte verletzt, da dieses vollständig anonym verläuft. Erst wenn es zu einer Bestellung kommt, werden vom Kunden selbst die notwendigen Kontaktdaten angegeben. Außerdem kann die Speicherung von Cookies in jedem Browser grundsätzlich abgeschaltet werden.

Fazit

Beim Retargeting geht es in erster Linie um die Neukundengewinnung, jedoch sollte beachtet werden, dass es sich bei den Besuchern auch um Nutzer handelt, die ihre Bestellanfrage genervt abgebrochen haben und somit keine potenziellen Neukunden sind.

Im richtigen Maß und gekonnt eingesetzt, kann diese Marketingmaßnahme aber durchaus Erfolg Versprechend sein.

 

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, sind wir gerne für Sie da.

Tel. : +49 781 919369-0 oder info@avenit.de

  • Share
  • LinksPermalink⁄⁄Trackback-Link
BloggerChristian Seifert

Schauen Sie hinter die Kulissen des Internets! In unserem Blog finden Sie unterhaltsame, informative und brandaktuelle Beiträge unserer Mitarbeiter rund um das Thema Internet. Und natürlich möchten wir nicht nur informieren, sondern sind sehr gespannt auf Ihre Kommentare.

5 Beiträge von Christian Seifert
paperclip
Kommentare0
Ich will auch einenKommentar schreiben
  • ( wird nicht veröffentlicht )

Blog

Archiv